Drohnen-Impressionen aus der Partnach-Klamm

Die Partnach-Klamm bei Garmisch-Partenkirchen ist zweifelsohne eines der beeindruckendsten und schönsten Ziele für eine gemütliche Wanderung. Wie es in der Klamm aussieht, habe ich in etlichen Fotostrecken schon versucht festzuhalten. Dieses Drohnen-Video zeigt noch einmal ganz neue Perspektiven auf. Stark und sehenswert.

Meine absolute Lieblingskeramik kommt aus der Pott-Teria in Glashütte

Das Museumsdorf Glashütte bei Baruth, zwischen Dresden und Berlin gelegen, ist ein absoluter Geheimtipp. Wir haben es irgendwann eher zufällig entdeckt, als wir auf dem Weg zum in der Nähe gelegenen Wildpark waren.

Im Museumsdorf Glashütte bei Baruth

Glashütte ist wunderschön gelegen und eignet sich perfekt um Brandenburger Natur und Luft zu genießen. Zum Durchtanken. Oder auch auch zum Start/Ziel einer Rad- oder Inliner-Tour. Man kann dort gut essen im Biergarten des Gasthof Reuner. Sehr lecker. Oder auch ein bisschen auf Einkaufstour gehen. Meine Frau liebt den „Weiberfummel“ Laden. Wunderschön eingerichtet. Und viele kleine (und große) Sachen, in die Frau sich schnell verliebt.

Im Museumsdorf Glashütte bei Baruth

Im Museumsdorf Glashütte bei Baruth

Ich werde immer wieder magisch angezogen durch die Pott-Teria, in der man nicht nur lecker selbst gebackenen Kuchen essen, sondern auch die dort vor Ort in der Pott-Teria gefertigte Keramik anschauen und kaufen kann. Ich habe mich in diese Keramik verliebt. Und mir über die Jahre eine ganze Kollektion an Teetassen, Schalen, Dosen und Tellern zugelegt. Ich liebe, wie das Geschirr gemacht ist. Es fässt sich wunderbar an. Die Tassen sind lebendig. Jede hat ihre ganz eigene Individualität. Sie „sprechen“ mit einem. Sie strömen eine wunderbare Atmosphäre aus und tun dem Auge einfach nur gut.

Im Museumsdorf Glashütte bei Baruth

Hier ein paar Impressionen, festgehalten mit der iPhone-Kamera. (Hatte eine unruhige Hand an dem Tag. Sorry.) Damit Sie einen kleinen Eindruck von dieser einzigartigen Keramik bekommen. Aber viel besser wäre es natürlich, wenn Sie selbst einmal vorbei schauen im Museumsdorf Glashütte und in der Pott-Teria.

Ideal für Berliner Familien: ein Ausflug in den Ziegeleipark lohnt

Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Ausflügen in die Umgebung von Berlin. Um etwas Interessantes entdecken zu können, nicht allzu weit mit dem Auto fahren zu müssen und zugleich unserem Sohn Spannung und Spaß und wenn machbar auch Natur bieten zu können. Die Stadt ist schon laut, stickig, zuweilen nervend genug. Da sehnt man sich nach angenehmer Abwechslung am Wochenende. Kurz vor dem Ausflug, werden dann noch die Felgen vom Wagen gputzt und dann kann es auch losgehen.

Der Ziegeleipark Mildenberg nahe Zehdenick stand schon lange auf unserer „sollten-wir-mal-hin-Liste“. Um es vorweg zu nehmen: nach diesem Besuch gehört er eindeutig auf eine „muss-man-hin-Liste“! Es war ein toller Tag. Ein herrlicher Ausflug. Der allen drei in der Familie so richtig Spaß gemacht hat. Unserem siebenjährigen Sohn genauso wie meiner Frau und mir.

Es war die Mischung aus so vielem, die den Besuch des Ziegeleiparks so nachhaltig im Kopf verankert hat. Los ging es für uns mit einem angenehm Mittag direkt an der Havel. Im Gasthaus Alter Hafen sitzt man wunderbar am Wasser und kann sich nach der Autofahrt, die immerhin anderthalb Stunden aus dem Friedrichshain dauert, entspannen. Wir waren am ersten Sonnen-Sonntag des Jahres dort. Und die Bedienung wirkte noch ein wenig unkoordiniert und kam aufgrund der zahlreichen Gäste ins Schnaufen. Ich hatte den Eindruck, dass ein Kellner kurzfristig abgesagt hatte. Oder man hatte es schlichtweg unterschätzt. Aber sie entschärften das längere Warten und Suchen nach einem freien Platz gekonnt und angenehm mit brandenburgisch-robustem Charme.

Im Ziegeleipark Mildenberg

Im Ziegeleipark Mildenberg

Gestärkt ging es dann auf eine Tour durch den großen Ziegeleipark. Ideal dafür ist eine Fahrt mit der Ziegeleibahn. Sie startet täglich um 10:30, 11:30, 12:30, 14:30 und 15:30 Uhr. Im Preis für das Park-Ticket von 8 € für Erwachsene und 4 € für Kinder (Familien: 18 €) ist die Ziegeleibahnrundfahrt bereits enthalten. 45 Minuten tuckert die nostalgische Bahn gemütlich durch den Park und hält an verschiedenen Punkten. Dort informiert der „Lokführer“ über historische Details und Hintergründe (siehe auch das Video der Bahnfahrt). Wer Kinder hat, der weiß, wie diese solche Bahnfahren lieben. Und durch die Haltepunkte ist es informativ zugleich. Ich kann diese Fahrt also jedem nur ans Herz legen.

Damit war für uns der Besuch im Ziegeleipark aber noch lange nicht vorbei. Wenn man schon über eine Stunde dorthin fährt, dann muss man Weiterlesen