Ideal für Berliner Familien: ein Ausflug in den Ziegeleipark lohnt

Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Ausflügen in die Umgebung von Berlin. Um etwas Interessantes entdecken zu können, nicht allzu weit mit dem Auto fahren zu müssen und zugleich unserem Sohn Spannung und Spaß und wenn machbar auch Natur bieten zu können. Die Stadt ist schon laut, stickig, zuweilen nervend genug. Da sehnt man sich nach angenehmer Abwechslung am Wochenende. Kurz vor dem Ausflug, werden dann noch die Felgen vom Wagen gputzt und dann kann es auch losgehen.

Der Ziegeleipark Mildenberg nahe Zehdenick stand schon lange auf unserer „sollten-wir-mal-hin-Liste“. Um es vorweg zu nehmen: nach diesem Besuch gehört er eindeutig auf eine „muss-man-hin-Liste“! Es war ein toller Tag. Ein herrlicher Ausflug. Der allen drei in der Familie so richtig Spaß gemacht hat. Unserem siebenjährigen Sohn genauso wie meiner Frau und mir.

Es war die Mischung aus so vielem, die den Besuch des Ziegeleiparks so nachhaltig im Kopf verankert hat. Los ging es für uns mit einem angenehm Mittag direkt an der Havel. Im Gasthaus Alter Hafen sitzt man wunderbar am Wasser und kann sich nach der Autofahrt, die immerhin anderthalb Stunden aus dem Friedrichshain dauert, entspannen. Wir waren am ersten Sonnen-Sonntag des Jahres dort. Und die Bedienung wirkte noch ein wenig unkoordiniert und kam aufgrund der zahlreichen Gäste ins Schnaufen. Ich hatte den Eindruck, dass ein Kellner kurzfristig abgesagt hatte. Oder man hatte es schlichtweg unterschätzt. Aber sie entschärften das längere Warten und Suchen nach einem freien Platz gekonnt und angenehm mit brandenburgisch-robustem Charme.

Im Ziegeleipark Mildenberg

Im Ziegeleipark Mildenberg

Gestärkt ging es dann auf eine Tour durch den großen Ziegeleipark. Ideal dafür ist eine Fahrt mit der Ziegeleibahn. Sie startet täglich um 10:30, 11:30, 12:30, 14:30 und 15:30 Uhr. Im Preis für das Park-Ticket von 8 € für Erwachsene und 4 € für Kinder (Familien: 18 €) ist die Ziegeleibahnrundfahrt bereits enthalten. 45 Minuten tuckert die nostalgische Bahn gemütlich durch den Park und hält an verschiedenen Punkten. Dort informiert der „Lokführer“ über historische Details und Hintergründe (siehe auch das Video der Bahnfahrt). Wer Kinder hat, der weiß, wie diese solche Bahnfahren lieben. Und durch die Haltepunkte ist es informativ zugleich. Ich kann diese Fahrt also jedem nur ans Herz legen.

Damit war für uns der Besuch im Ziegeleipark aber noch lange nicht vorbei. Wenn man schon über eine Stunde dorthin fährt, dann muss man den Tag auch richtig auskosten, dachten wir uns. Also: ab auf die zu mietenden Go-Karts und eine Stunde lang damit durch den Park geheizt. Das hat so richtig Laune gemacht, wenn wir uns kleine Rennen lieferten oder (mehr oder weniger) geschickt um die Kurven rutschten. Der Park ist so groß und die Kieswege ideal für solche Abenteuer, so dass man dabei niemandem in die Quere kommt.

Im Ziegeleipark Mildenberg

Im Ziegeleipark Mildenberg

Mit den (pedalgetriebenen) Go-Karts kann man erneut alle Stationen des Ziegeleiparkes, wie die einmal extrem moderne „Ziegelei Stackebrandt“, die Feldbahnschau mit einer Fahrt mit dem Schienenfahrrad (!), den Aussichtsturm in der Mitte des Geländes, die alten, begehbaren Ringöfen, den Kleintierzoo, Spielplatz, die alten Werkstätten und die Seilfähre über einen Teich ansteuern und dort Pause machen, wo man es am spannendsten findet.

Im Ziegeleipark Mildenberg

Im Ziegeleipark Mildenberg

Selbstverständlich mussten wir die Seilfähre ausprobieren und in alle möglichen Gebäude hinein schauen. Meine Frau testete das Schienenfahrad, mein Sohn schaute sich die vielen alten Loks in Ruhe an. Nachdem wir die Go-Karts wieder abgegeben hatten, entschieden wir uns noch einen Rundgang durch die „Maschinenziegelei“ zu machen. Dieser Bereich ist weniger ein typisches Museum – davon hat es auch Elemente – sondern vielmehr eine multimediale Ausstellung. Von der sich die meisten der Museen in Berlin durchaus eine Scheibe abschneiden können. Zu sehen sind nicht einfach nur die Trockenkammern aus der DDR-Zeit, die Maschinen, Brennkanäle und einer der riesigen Ringöfen. Industriegeschichte von einer extrem spannenden Seite.

Im Ziegeleipark Mildenberg

Im Ziegeleipark Mildenberg

Überall findet man Multimedia-Installationen, die das alles deutlich greifbarer und anschaulicher machen. Und damit auch für Kinder erlebbarer und fassbar. Schautafeln sind angereichert durch Tondokumente und Lichtinstallationen. Einen guten Eindruck davon bekommt man in dem Video, wie ich hoffe.

Es war wirklich ein wunderbarer Tag im Ziegeleipark Mildenberg. Informativ und angenehm zugleich. Wir hatten verdammt viel Spaß und haben die Stunden dort genossen. Dieser Ausflug lohnt sich für die ganze Familie. Jeder findet das Richtige, was ihn interessiert. Beim Entdecken, Go-Kart oder Bahn fahren, auf dem Spielplatz, dem Picknick-Areal oder im Museums-Bereich.

Und hier viel Spaß mit meinen Aufnahmen aus dem Ziegeleipark Mildenberg.

Ein Gedanke zu „Ideal für Berliner Familien: ein Ausflug in den Ziegeleipark lohnt

  1. Bonjour, dein Artikel hier ist ehrlich nett. Für gewöhnlich lese ich nicht bis zum Schluss, jedoch war das wirklich mal ein fesselnder Beitrag. Mal was anderes! Bin allerdings nur durch Zufall über Fireball auf deine Website aufmerksam geworden. Zum Thema: existiert hierzu mittlerweile ein Update? Habe auf deiner Webseite gesucht, aber leider nichts gefunden. Vielen Dank und mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.